Willkommen bei der Kindertagespflegebörse Göttingen

Sie interessieren sich für Kinderbetreuung? Schön, dass Sie uns gefunden haben! Wir freuen uns, Ihnen auf diesen Seiten jetzt und in Zukunft viele hilfreiche Infos Informationen zur Verfügung zu stellen. Ganz gleich, ob Sie

Falls Sie Fragen haben oder eine persönliche Beratung wünschen, nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Wir unterstützen Sie gern!

Ihre Kindertagespflegebörse Göttingen

 

AKTUELLES

Universität und Kindertagespflege feiern Kooperation

v.lks.n.re.: Katrin Hansmann, Doris Hayn, Renate Putschbach (alle FamilienService Universität Göttingen), Susanne Rieks und Petra Daunicht (beide Kindertagespflege Göttingen e.V.)

Die Universität Göttingen und die Kindertagespflege Göttingen e.V. feiern eine Dekade Kooperation. Seit zehn Jahren bietet die Universität Göttingen in Kooperation mit der Kindertagespflege Göttingen e.V. ihren Studierenden und Beschäftigten Unterstützung in der Kinderbetreuung während Berufstätigkeit oder Studium. Die Kindertagespflege hatte mit Vermittlung von Tagesmüttern an Studierende begonnen und bietet inzwischen eine Notfall- und Randzeitenbetreuung, Kinderbetreuung an Lernsamstagen sowie Ferienprogramme für Schulkinder. Laut Renate Putschbach, Leiterin des Bereichs Vereinbarkeit der Stabsstelle Chancengleichheit und Diversität an der Universität Göttingen, gehören flexible Kinderbetreuungsmöglichkeiten für Universitäten mittlerweile zum Standard. Ohne eine solche Leistung würde die Lebenssituationen von studierenden und beschäftigten Eltern sowie die gesellschaftliche Entwicklung ignoriert werden. Die Kindertagespflege habe aufgrund steigender Nachfrage ihren Betreuungspool von acht Tagespflegepersonen auf 70 qualifizierte Betreuungspersonen ausgeweitet.

Quelle: Stadtradio Göttingen, 2019-06-17

Fachtag zum Thema Bindung

 

Am 23.03.19 fand zum vierten Mal unser Fachtag für Tagespflegepersonen der Stadt Göttingen statt. Bei herrlichem Sonnenschein versammelten sich 24 Tagesmütter und –väter und sechs Fachberater*innen in den schönen Räumlichkeiten der Beratungsstelle Ancora. Der diesjährige Fachtag widmete sich dem Thema „Die Bedeutung der frühkindlichen Bindung in der Kindertagespflege“.  Referentin war wieder- wie in den zwei Jahren zuvor- Sabine Sundermeyer aus Hannover, die sich bei uns allen aufgrund ihrer Fachkompetenz, aber auch ihres mitreißenden Vortragsstils großer Beliebtheit erfreut. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Insgesamt ein rundum gelungener Tag: wir als Fachberater*innen genießen es immer wieder, mal einen Tag gemeinsam mit den Tageseltern an einem Thema zu arbeiten und uns mit ihnen auszutauschen.

 

 

5. Fachtag für Tagespflegepersonen "Gute und gesunde Kindertagespflege — was bedeutet das für Ihre tägliche Arbeit?"
25. Mai 2019 in Hannover, 10:00 – 15:00 Uhr

Das Nds. Kindertagespflegebüro bietet zum fünften Mal einen Fachtag für Tagesmütter und -väter aus Niedersachsen an. 

Beim diesjährigen Fachtag wird mit Ihnen zusammen auf die Studie der Alice Salomon Hochschule Berlin geschaut.

In dieser Studie - unter der Leitung von Frau Professor Dr. Susanne Viernickel -wurde die aktuelle Situation der Kindertagespflege in Deutschland in den Blick genommen. Dabei standen insbesondere die Themen Bildung und Gesundheit im Mittelpunkt: Von welchen arbeitsplatzspezifischen Belastungen und Ressourcen berichten Kindertagespflegepersonen? Unter welchen Rahmenbedingungen kann gute und gesunde Kindertagespflege stattfinden? Wie kann im pädagogischen Alltag auch die Gesundheitsförderung von Kindern berücksichtigt werden?

Gerade in den heutigen, oft sehr stressigen Zeiten ist es hilfreich, gut auf sich achtzugeben, um bei guter Gesundheit zu bleiben. Hier ist es wichtig, innezuhalten, auf die eigenen Ressourcen zu achten und natürlich auch die Tageskinder mit ihren Bedürfnissen gut im Blick zu behalten.

Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie auf der Internetseite des Niedersächsischen Kindertagespflegebüros.

 

 

 

 

Austausch auf Augenhöhe

Kultusminister Tonne trifft Vertreterinnen der Berufsvereinigung für Kindertagespflegepersonen aus Niedersachsen zur aktuellen Situation der Kindertagespflege

Am 21.11.2018 haben Regionalgruppensprecherinnen der Berufsvereinigung der Kindertagespflegepersonen e.V., in Hannover dem Niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne die aktuelle Situation der Kindertagespflege in Niedersachsen erläutert. In Niedersachsen werden nach NRW die meisten Kinder in Kindertagespflege betreut. Durchschnittlich 3,91 Kinder in Vollzeit kommen in NDS auf eine Kindertagespflegeperson, davon sind 64,8 % unter drei Jahren. Die Vergütung schwankt in Niedersachsen zwischen 3,30 € und 8,40 € (pro Kind/h inkl. Sachkosten), Verfügungszeiten für pädagogische Arbeiten und Fehlzeiten werden meist nicht vergütet. Hinzu kommt, dass der Kindertagespflege eine Überalterung droht, denn 41 % der Kindertagespflegepersonen sind über 50 Jahre und ausreichender Nachwuchs fehlt. Herr Tonne hörte sich die oft denkbar schlechten Rahmenbedingungen aufmerksam an, interessierte sich aber auch für die Umsetzung des Betreuungsschlüssels von 1:3, als Empfehlung bei Kindern unter drei Jahren als wichtiges Qualitätsmerkmal in der Kindertagesbetreuung. Auf das Thema Beitragsfreiheit in der Kindertagespflege angesprochen, sagte der Kultusminister „die Vereinbarungen mit den kommunalen Spitzenverbänden beziehen die ersetzende Kindertagespflege eindeutig in die Beitragsfreiheit mit ein“. Außerdem zeigte sich Herr Tonne sichtlich überrascht, dass die Vertretungsregelungen, trotz Festlegung im SGB VIII, nicht ausreichend vorgehalten werden. Abschließend äußerten die Vertreterinnen den Wunsch, die Verwendung von Fördergeldern zu kontrollieren und die Kindertagespflege in politische Prozesse zu frühkindlicher Bildung mit einzubeziehen. Daraufhin stellte der Kultusminister in Aussicht, Vertreter aus der Kindertagespflege an Arbeitskreisen und Gremien zu frühkindlicher Bildung einzuladen und zu beteiligen.

Pressemitteilung des Berufsvereinigung der Kindertagespflegepersonen e.V. vom 21.11.2018

Satzung der Stadt Göttingen

Am 01.01.2018 ist eine neue Satzung in der Stadt Göttingen in Kraft getreten. Sie bringt einige Verbesserungen in den Rahmenbedingungen für Tagespflegepersonen und Eltern. So werden zum Beispiel die öffentlich gezahlten Stundensätze erhöht und nach Qualifikation gestaffelt und Anzahl der weiter gezahlten Krankheitstage der Kinder wird deutlich erweitert. 

Geringfügige Änderungen wurden zum 1. August 2018 vom Rat beschlossen.

Die ganze Satzung inklusive der Änderungen finden Sie an erster Stelle in unserem Downloadbereich.


Verstehen Sie Kinder? 

Werden Sie Tagesmutter!

Wir freuen uns über neue Interessent/innen. Als qualifizierte Tagesmutter oder Tagesvater können Sie bis zu fünf Kinder in den eigenen oder angemieteten Räumlichkeiten betreuuen. Vielleicht eine berufliche Perspektive für Sie? Der nächste Qualifizierungskurs startet in Kürze.
Nähere Informationen: Kindertagespflegebörse Göttingen,
Tel. 0551 384 385-0


• 
Sicherheit in der Kindertagespflegestelle

Hilfreiche Sicherheits-Tipps und Hinweise zur Einrichtung von KTP-Stellen bietet die Checkliste des BMFSFJ die unter dem Titel "Safe Kids - Mehr Sicherheit für Kinder" erschienen ist.
Sicherheitscheckliste für Räumlichkeiten

Zu baurechtlichen Standards in der Großtagespflege und zur Vorbeugung von Brandschutzgefahren hat der Arbeitskreis der Leiter der Berufsfeuerwehren Empfehlungen herausgegeben.

Empfehlungen Berufsfeuerwehren


• 
Förderrichtlinie zur Kindertagespflege

Das Land Niedersachsen hat die aktuelle "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Betreuungsangebotes in der Kindertagespflege (RKTP)" veröffentlicht.

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Richtlinie.

• 
Buchempfehlungen für Tagesmütter und Tagesväter

Das Thema „Schlafen“ im außerfamiliären Betreuungskontext stellt viele Tagespflegepersonen und Krippenerzieherinnen vor besondere Herausforderungen. Ebenso verhält es sich mit dem Thema „Wenn kleine Kinder beißen“.

Dorothee Gutknecht hat sich diesen beiden Themen gewidmet. Auf dem Hintergrund wichtiger theoretischer Grundlagen eröffnet sie Betreuungspersonen viele achtsame und konkrete Handlungs- und Gestaltungsspielräume.

Die Bücher "Schlafen" und "Wenn kleine Kinder beißen" sind im Herder Verlag erhältlich. 


Entdeckungsreise in die Welt der Musik
 

Jeder Mensch kommt mit einem angeborenen musikalischen Potential auf die Welt.
Bereits Säuglinge lauschen den akustischen Reizen und erzeugen mit der eigenen Stimme Geräusche, Klänge und Töne.

Themenkiste zum Ausleihen

Mit der ausleihbaren Themenkiste "Entdeckungsreise in die Welt der Musik" können aktive Tagesmütter und Tagesväter Kleinkindern jetzt vielfältige Impulse geben.
Die Musikkiste beinhaltet ein Rhythmus- und Klanginstrumenten-Set für unsere Kleinsten von 0-3 Jahren. Das Klanggeschichten-Buch und beigelegte Kopiervorlagen geben Anregungen für das Spiel und sich Ausprobieren mit diesen Instrumenten und der eigenen Stimme.
Zur Ausleihe wenden Sie sich bitte an Maria Kriegesmann, Tel. 0551 - 384 385-12.